Kontakt

Tel. 02241 2571-390
kontakt@kindergarten-sonnenblume-troisdorf.de 

Kontakt & Standort
Schließen
Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten richten sich nach den Bedürfnissen der Eltern. Zur Zeit ist der Kindergarten von 7.15 Uhr bis 16.15 Uhr geöffnet.

Schließen
Kindergärten in der GFO

Kindergärten bilden eine wichtige Säule der GFO in Nordrhein-Westfalen. Die GFO hat ihr Angebot deshalb in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. Hier finden Sie alle Kindergärten im GFO-Verbund.

Alle GFO-Kindergärten
Schließen
Jobs

Deine Karriere bei der GFO - in einem Kindergarten oder einer anderen Einrichtung im GFO-Verbund.

Erfahre mehr
Schließen
Schließen
Detail

Ein neuer bunter und vielfältiger GFO-Standort entsteht

31.08.2021

 

Spatenstich für den Josefspark: Ein Platz für Kinder, Jugendliche und Familien Auf dem Gelände der ehemaligen Josefskirche in Attendorn werden künftig gleich drei Einrichtungen der Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe (GFO) ihre Heimat finden. Zusammen bilden sie den GFO-Josefspark. „Die direkte Nachbarschaft all dieser pädagogischen GFO-Einrichtungen bietet Kindern, Eltern und Mitarbeitenden ganz viele Chancen“, unterstreicht der Sprecher der GFO-Geschäftsführung Markus Feldmann.

Das rund 4.000 Quadratmeter großen Grundstück wird im Laufe des kommenden Jahres den Kindergarten St. Ida, die Außengruppe David des Josefshauses, die bislang in Olpe beheimatet war, und den Jugend- und Familiendienst Kompass, der aus dem Franziskaner-Hof in Attendorn an den Stürzenberg ziehen wird, beherbergen. Die Gesamtkosten liegen bei etwa 4,5 Millionen Euro. Der Kreis Olpe bezuschusst den Bau des Kindergartens mit zirka 1,8 Millionen Euro.

Die große Bedeutung des Projekts wurde beim Spatenstich auch durch die Anwesenheit zahlreicher Personen des öffentlichen Lebens unterstrichen. Auf Seiten der GFO waren Geschäftsführer Markus Feldmann und Reinhard Geuecke, Bereichsleiter Erziehungshilfe, gekommen. Außerdem Birgit Löcker, Regionalleiterin der GFO-Kindergärten im Kreis Olpe, Eva Maubach-Maiworm, Einrichtungsleiterin Josefshaus, Andrea Grob, Teamleiterin des Regionalteams Attendorn von Kompass, Sandra Mester, GFO Projektentwicklung sowie Schwester Mediatrix, Vorstandsvorsitzende der Maria- Theresia-Bonzel-Stiftung, Hauptgesellschafterin der GFO. Für die Stadt Attendorn war der stellvertretende Beigeordnete Carsten Graumann sowie der Architekt Marius Hengstebeck und Dechant Andreas Neuser beim Spatenstich dabei.

Die neu entstehenden Häuser der GFO-Einrichtungen erhalten eine nordisch anmutende Architektur. Es werden mehrere Gebäude geschaffen. Sie bieten viel Licht und Raum. Ein gemeinsame große Frei- und Spielfläche verbindet die drei pädagogischen GFO-Einrichtungen miteinander. Auch ein Grillplatz kann und soll gemeinschaftlich genutzt werden.

Den Kindergarten St. Ida werden drei Gruppen mit insgesamt bis zu 40 Kindern zum Leben erwecken. Jede Gruppe erhält ein eigenes Gebäude. Zwei Gruppen sind Kindern im Alter von ein bis drei Jahren vorenthalten, die dritte ist für eine altersgemischte Gruppe ab zwei Jahren vorgesehen. Für den Kindergarten werden noch Erzieher:innen gesucht. Auch Anmeldungen der Kinder sind schon möglich. Wer Interesse hat, kann Kontakt unter der E-Mail-Adresse birgit.loecker@kindergarten-pusteblume-olpe.de aufnehmen. Die Eröffnung ist für das neue Kindergartenjahr 2022/2023 geplant.

Kompass ist seit 2001 in Attendorn zuhause. Der Jugend- und Familiendienst bietet an vier Standorten im Kreis Olpe und Meinerzhagen Unterstützung und Hilfen. Dazu gehören Erziehungsberatung, ambulante und teilstationäre Erziehungshilfen, Frühförderung, Schulsozialarbeit und Schulbegleitung sowie Gruppen- und Kursangebote. Der Umzug an den Stürzenberg bietet Mitarbeitenden die Chance auf eine gute Vernetzung der verschiedenen Einrichtungen vor Ort und Hilfesuchenden ein Beratungsangebot mit kurzen Wegen.

Das Josefshaus ist eine stationäre Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung. Am Standort GFOJosefspark in Attendorn wird die Wohngruppe David einziehen. Sie ist ein Angebot der Eingliederungshilfe und beheimatet acht Kinder und Jugendliche, die aufgrund unterschiedlicher Behinderungsbilder alle auf den Rollstuhl angewiesen sind. Die neuen Räume im Erdgeschoss stellen Barrierefreiheit her. Damit finden die Kinder und Jugendlichen beste Bedingungen vor, um auch außerhalb des Gebäudes an der Vielfalt des Lebens und zahlreichen Aktivitäten teilnehmen zu können.

Bildunterschrift v.l.n.r.:

Carsten Graumann (Beigeordneter der Stadt Attendorn), Birgit Löcker (Regionalleiterin der GFO-Kindergärten im Kreis Olpe), Dechant Andreas Neuser, Andrea Grob (Teamleiterin des Regionalteams Attendorn von Kompass), Marius Hengstebeck (Architekt), Markus Feldmann (Sprecher der Geschäftsführung GFO), Schwester Mediatrix (Vorstandsvorsitzende der Maria- Theresia-Bonzel-Stiftung), Sandra Mester (GFO Projektentwicklung), Eva Maubach-Maiworm (Einrichtungsleiterin Josefshaus).